Aktuelles

Gelungene Bezirksmeisterschaften im HSV Bezirk West, ausgerichtet von der Schwimmabteilung des TSV Stadtallendorf im Alldomare.

16 mal auf Platz 3, 19 mal Platz 2 und 13 mal auf Platz 1. Das war die erfreuliche  Bilanz von Anton Nau, Davide Piacenza, Enzo Herzberger, Fabian Forst, Fynn Buchwald, Joel Bitsi , Kira Herzberger und Lorenz Hof bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften des Hessischen Schwimmverbands, Bezirk West, für den sich der TSV Stadtallendorf als Ausrichter beworben hatte und den Zuschlag erhielt. Insgesamt 16 Vereine mit 163 Teilnehmern machten in den 30 Wettkämpfen ihre Bezirksmeistertitel in den einzelnen Jahrgängen und in einer jahrgangsübergreifenden Wertung unter sich aus. Zusätzlich wurden die punktbesten Schwimmer der Jahrgänge 2004-2010 aus den ersten 24 Wettkämpfen ermittelt und vom Bezirksschwimmwart mit einem hochwertigen Pokal ausgezeichnet. In einer gut organisierten Veranstaltung gaben die wenigen ehrenamtlichen Helfer alles, um der Veranstaltung einen würdigen Rahmen zu bieten. In dem neu renovierten Hallenbad fanden die Sportler beste Voraussetzungen für Spitzenzeiten vor. Angefangen bei den erstklassigen Startblöcken, 6 Bahnen Wettkampfbecken und zwei kleineren Becken zum Vor- und Nachbereiten der Rennen und reichlich Platz zum Entspannen am Rand des Geschehens. Die Schwimmer des TSV Stadtallendorf nahmen dieses Heimspiel gerne an und meldeten sich mit 8 Schwimmern für insgesamt 48 Rennen an. Anton Nau (Jg. 05) wurde über 50m Schmetterling und 100m Rücken zweiter. Davide Piacenza wurde Bezirksmeister über 200m Schmetterling (02:39,36min). Über 50m Schmetterling holte er Silber und über 200m Freistil Bronze. Über 100m Freistil durchbrach er mit 59,08 sek erstmals die 1 Minuten-Marke deutlich. Enzo Herzberger (Jg. 07) freute sich über seine Bezirksmeistertitel über 400m und 50m Freistil (6:08,91 min bzw. 38,44 sek), sowie über Platz 3 über 200m Freistil, 100m Rücken und 100m Freistil. Fabian Forst (Jg.08) überzeugte trotz längerer Trainingsunterbrechung mit 2 Silbermedaillen (50m und 100m Freistil in 44,22 sek bzw.1:47,88 min) und einer Bronzemedaille über 100m Brust. Fynn Buchwald belohnte sich mit seinen Bestzeiten über 100m (1:36,56 min) und 50m Brust (44,70 sek) mit Platz 2, bzw. Platz 3. Joel Bitsi (Jg. 03) hatte wie Lorenz Hof mit 8 Starts ein straffes Wettkampfprogramm auf der Tagesordnung.  Joel war über 50m Schmetterling in guten 31,22 sek erfolgreich und wurde damit Bezirksjahrgangsmeister. Über 200m und 50m Freistil, 200m Rücken und 100m Lagen erreichte er jeweils den zweiten Platz, teilweise knapp geschlagen von der vereinsinternen Konkurrenz Lorenz Hof aus dem Jahrgang 2002, der durch die kombinierte Wertung aus Jg 02 und 03 in seine Altersklasse fiel. Über 100m und 400m Freistil erreichte er mit seinen guten Endzeiten von 57,94sek bzw. 4:30,93 min jeweils Platz drei auf dem Podium. Lorenz Hof belegte in seinen 8 Starts Platz 1 über 200m Rücken, 200m Lagen 200m Brust, 50m 100m und 200m Freistil. Seinen Meister fand er über 400m Freistil in Maximilian Skalski vom TV Dillenburg und über 200m Schmetterling in seinem Trainingspartner Davide. Kira Herzberger (Jg.05) freute sich über ihre souveränen Siege über 200m Freistil und über 100m Rücken. Mit zwei Silbermedaillen (50m Brust, 400m Freistil) und zwei Bronzemedaillen (100m Schmetterling und 100m Freistil) konnte sie in ihren 8 Starts durchaus zufrieden sein. Der Vorstand der Schwimmabteilung bedankt sich bei allen Helfern, die der Veranstaltung zum Erfolg verholfen haben, sowie beim Alldomare für die guten Rahmenbedingungen des Veranstaltungsorts.

Gruppe

 

Halle

 

2018 11 Joel Lorenz 2018 11 gruppe2

 


Äußerst erfolgreiche Landesmeisterschaften im Schwimmen für den TSV

Vom 10.—11 November richtete der KSV Baunatal die diesjährigen Hessenmeisterschaften auf der Kurzbahn für die Jahrgänge 2003 und älter (2005 und älter weiblich) aus. Auch am Start der international erfolgreiche Rückenschwimmer und Olympiateilnehmer Jan-Philip Glania von der SG Frankfurt, mit dem sich die Mitglieder des Hessischen Schwimmverbands, darunter auch 3 Schwimmer des TSV Eintracht Stadtallendorf messen durften. Zu Beginn des Wettkampfs startete Joel Bitsi (Jg. 03) über 50m Freistil, der mit neuer persönlicher Bestzeit von 25,98 sek direkt auf Platz 3 landete. Hoch motiviert von diesem guten Resultat ging er auch das Rennen über 50m Rücken aggressiv an, hatte jedoch trotz einer starken Endzeit von 31,17 sek keine Chance auf einen Medaillenrang. Am Nachmittag waren für ihn und Lorenz Hof (Jg.02) die 200m Freistil dran. Mit seinen guten Resultaten aus der Vorbereitungsphase gehörte Lorenz zum engeren Favoritenkreis. Er ließ sich durch die schnellen Starts der Konkurrenten nicht beirren, teilte sich das Rennen optimal ein und wurde am Ende mit dem ersten Platz in einer starken Zeit von 1:57,10 min belohnt. Joel Bitsi konnte seine Bestzeit bei diesem Rennen deutlich verbessern und belegte Rang 5 in guten 2:05,55 min. Hochzufrieden und bis unter die Haarspitzen motiviert verbesserte Joel am nächsten Tag seine Bestzeit über 50m Rücken , was ihm nochmal den 5. Platz in seinem Jahrgang einbrachte. Kurz danach stand der 100m Freistilsprint auf dem Programm. Für Lorenz war es das erste Rennen an diesem Tag, sodass er sich gezielt auf diesen Start vorbereiten konnte. Sichtlich erleichtert mit dem Rennverlauf vom Vortag gelang es ihm in einem schnellen Rennen, Matteo Thierfelder einige wenige hundertstel Sekunden abzunehmen und sich den Titel über den begehrten 100m Freistilsprint in 53,32 sek zu sichern. In diesem schnellen Rennen qualifizierte er sich für das Finale in der offenen Wertung, in dem er sich mit den ganz Großen der hessischen Schwimmszene messen konnte. Auch dort behauptete er sich souverän, blieb mit den deutlich älteren Spitzenschwimmern auf Augenhöhe und konnte sogar seine Fabelzeit vom Vormittag noch einmal bestätigen. Für Joel Bitsi war die Wettkampffolge etwas dicht, sodass ihm die nötige Frische für eine gute 100m -Zeit fehlte und mit 57,76 sek etwas unter seinen Möglichkeiten blieb. Als Letztes waren die 400m Freistil an der Reihe. Als erste Starterin des Vereins war Kira Herzberger dran, die jedoch wegen Fehlverhaltens auf dem Startblock nicht in die Wertung aufgenommen wurde. Dennoch war sie mit ihrer Zielzeit von 4:55,0 min sehr zufrieden. Bei Lorenz Hof fehlten am Ende dieses anstrengenden Tages die Kräfte für eine neue Bestzeit, die nötig gewesen wäre, um nochmal auf dem Treppchen zu landen. Er beendete in guten 4:16,60 rundum zufrieden das lange Wochenende. Allein Davide Piacenza hatte das Nachsehen, denn trotz seiner guten Form konnte er am Wochenende krankheitsbedingt nicht über die 200 m Schmetterling starten, auf die er sich akribisch vorbereitet hatte. Nun freuen sich alle auf die Bezirksmeisterschaften, die am 24.11. im Alldomare Stadtallendorf stattfinden und vom TSV Eintracht Stadtallendorf ausgerichtet werden.

Startera

 Kira, Lorenz und Joel

 

Bitsi2a 

Joel Bitsi über 100m Rücken 

 

 

Lorenza Lorenz2a

 

 

Lorenz3a

 Lorenz Hof im Finale über 100m Freistil

 

Kiraa

Kira Herzberger über 400m Freistil

 


TSV-Schwimmer beim Marburger Jugendschwimmfest des VfL Marburg

Beim Schwimmfest des VfL Marburg war der TSV Eintracht Stadtallendorf mit 34 der insgesamt 1162 Meldungen gut repräsentiert. Dabei waren es gerade die jungen Wilden, die bei den Betreuern für die ein oder andere Überraschung sorgten. Allen voran war es Enzo Herzberger im Jg.07, der sich innerhalb einer Woche dermaßen verbessern konnte, dass selbst seinem erfahrenen Trainer die Worte fehlten. Im Vergleich zum Battenberger Wettkampf verbesserte er sich über 200m Freistil um 6 Sekunden auf 2:54,76 min und über 400 m Freistil um ganze 22 Sekunden auf 6:08,58 min, wofür er jeweils mit dem zweiten Platz in seinem Jahrgang belohnt wurde. Jeweils Platz 2 erreichte er auch am zweiten Wettkampftag auf seinen Strecken über 50m Rücken, 50m und 100m Freistil, bei denen er auch jeweils neue Bestzeiten erzielen konnte. Fynn Buchwald lieferte solide Rennen über 100m Lagen (Platz 1 in 1:32,57 min) und 200m Brust (Platz 2 in 3:28,80 min.) ab. Anton Nau (Jg. 05) war insgesamt 5 mal am Start. Sein bestes Resultat lieferte er über 100m Freistil ab und belohnte sich dabei in neuer Bestzeit von 1:18,36 min mit Platz 2. Auch über 100m Lagen konnte er seine Bestzeit um 5 sek auf 1:34,03 min steigern, was jedoch nicht für vordere Platzierungen reichen sollte. Kira Herzberger, ebenfalls Jg. 05, versuchte an diesem Wochenende vergeblich, die Pflichtzeit für die Hessischen Meisterschaften über 400m Freistil zu erreichen, scheiterte aber denkbar knapp um 28 Hundertstel an der magischen 5 Minuten-Grenze und musste sich nur Valentina Fabian von den Wfr. Fechenheim geschlagen geben. Gleichermaßen stark war die Konkurrenz über 50m Freistil mit Rianne Rose vom TV Dillenburg, der Kira von den 12 Konkurrentinnen als einzige den Vortritt lassen musste. Ihre Bestzeiten konnte sie auch bei ihren Starts über 200m Freistil (2:23,69 min) und über 200m Rücken (2:43,89 min) überbieten, was ihre gute Entwicklung in den letzten Monaten untermauert. Joel Bitsi erwischte ein wahrlich goldenes Wochenende. Er gewann im Jg. 2003 alle seine Wertungen und verbesserte trotz der kurzen Abstände zwischen den Läufen bei allen Starts seine persönlichen Bestmarken. Er siegte über 50m (27,24 sek), 100m (57,16 sek) und 200m Freistil in 2:07,80 min. Über 100m und 50m Rücken gewann er deutlich in 1:06,60 min bzw. 31,13 sek und blickt damit zuversichtlich auf die HM am kommenden Wochenende. Auch Davide Piacenza (Jg.02) gelang in einem fulminanten Rennen die Qualifikation für die HM auf seiner Spezialstrecke über 200m Schmetterling, die er mit 2:35,41 min deutlich unter Bestzeit beendete und sicher den ersten Platz belegte. Über 50m wurde er in guten 33,31 sek in einem Anschlagfinale Dritter. Lorenz Hof, ebenfalls Jg. 02, machte es Joel Bitsi gleich und gewann gleichermaßen alle 5 Rennen in seiner Jahrgangswertung. Dazu gehörten die Freistilstrecken über 100m, 200m und 400m sowie 50m und 200m Rücken. Auch er blickt zuversichtlich auf die Hessenmeisterschaften in Baunatal, die am 10. Und 11. November für die älteren Jahrgänge ausgetragen werden.

2018 11 Marburga


Mountbatten Swim - Meeting - wir waren wie immer dabei !

Am 21. Oktober veranstaltete der TSV Battenberg sein 23. Mountbatten-Schwimm-Meeting. Von der Eintracht Stadtallendorf waren 6 Teilnehmer dabei, um sich auf die kommenden Bezirks- und Hessenmeisterschaften vorzubereiten und nach einem intensiven Trainingslager in den Herbstferien die Form für die Wintersaison zu testen. Als jüngster Starter des Vereins zeigte sich Enzo Herzberger (Jg. 07) in Bestform. Er unterbot seine eigenen Bestmarken auf allen Strecken und wurde mit Platz 1 über 400m (6:30,8) und 200m Freistil (3:00,89) sowie mit Platz 2 über 100m Freistil (1:22,79) belohnt. Schwester Kira (Jg. 05) belegte anfangs über 200m Rücken mit 2:48,28 und über 400m Freistil (5:05,47) zwar jeweils Platz 1, verzichtete aber geschwächt am Nachmittag auf ihre restlichen Starts. Fynn Buchwald (Jg. 06) kämpfte auch mit gesundheitlichen Problemen und konnte sein Potential nicht abrufen. Über 200m Brust konnte er sich dennoch über Platz 1 in 3:36,79 freuen. Joel Bitsi (Jg. 03) hatte mit 6 Einzel- und einem Staffelstart das kräftezehrendste Programm. Lediglich über 50m Brust belegte er Platz 2, auf allen übrigen Strecken (50F, 100F, 200F, 400F, 50B, 100R) setzte er sich souverän gegen seine Kontrahenten durch. Davide Piacenza und Lorenz Hof trafen sich nach all ihren Wettkämpfen auf dem Podium. Davide meist auf Platz 2, Lorenz stets auf Platz 1. Sehenswert waren die Positionskämpfe von Lorenz und Alexander Kunath vom VfL Marburg, die nur wenige Hundertstel im Zielanschlag voneinander entfernt lagen und bei denen die Entscheidung für das Kampfgericht nicht immer einfach war. Lautstarke Unterstützung für alle Teams gab es wie immer bei den Staffelwettkämpfen. Hier belegte die Staffel der Stadtallendorfer Eintracht in der Kategorie 4 x 50m Freistil mixed den 2. Platz, knapp geschlagen vom VfL Marburg. Den nächsten Wettkampf wollen die Eintracht-Schwimmer im Marburg am 03. November absolvieren, bevor am darauffolgenden Wochenende für die Älteren die Hessischen Jahrgangsmeisterschaften in Baunatal auf dem Programm stehen.

2018 10 Gruppea

Kira, Enzo, Davide, Joel, Fynn und Lorenz

 

2018 10 StaffelaJPG

Die erfolgreiche Staffel mit ihrer Auszeichnung für Platz 2

 


Schwimmer beeindrucken beim Stadtlauf Stadtallendorf 

 

Zum Abschluss des Sommertrainings gönnten sich die Schwimmer die Teilnahme beim Stadtlauf Stadtallendorf, der im Rahmen des Heimat- und Soldatenfests im Heinz-Lang-Park am ersten Sonntag im September ausgerichtet wurde. Nach einigen Trainingskilometern auf dem Fahrrad und in Laufschuhen innerhalb der Sommerferien testeten Davide, Lorenz, Andreas, Enzo, Kira, Susanne und Alfred, ob sie sich mit den ambitionierten Leichtathleten auf deren Terrain messen können. Bis auf Enzo, der die 2374m lange Löwenmweile in Angriff nahm, starteten alle zunächst auf der 5000m Distanz. Als schnellster unter den Schwimmern und 7. der Gesamtwertung kam Andreas in einer Zeit 19:24 Minuten ins Ziel. Dahinter folgten Alfred. Lorenz, Davide und schließlich Susanne. Nach kurzer Erholungspause entschlossen sie sich noch für die Teilnahme beim beliebten Staffellauf. In einem überaus gut besetzten Teilnehmerfeld gelang ihnen in der Besetzung Andreas, Kilian (Gastläufer), Lorenz und Davide ein beachtlicher zweiter Platz. Auf der Löwenmeile hielt Enzo als jüngster Starter mit 10:13 Minuten überraschend Anschluss an die deutlich ältere Konkurrenz. Überglücklich über das gute Abschneiden und die tolle Stimmung genossen alle noch einige schöne Stunden bei Erbsensuppe und stimmungsvoller Musik.

2018 09 02 Stadtlauf Siegerehrung 2018 09 02 Stadtlauf Alfred

 

2018 09 02 Stadtlauf Davide 2018 09 02 Stadtlauf Susanne

 

2018 09 02 Stadtlauf Enzo

 

 

 

    


Thomas Nörrenberg wird Hessenmeister Freiwasser über 2,5km 

Am  Wochenende vom 23. bia 24. Junifanden im See Freigericht in Großkrotzenburg bei kühlen äußeren Bedingungen die Hessischen Freiwassermeisterschaften statt, die Kira Herzberger, Davide Piacenza und Lorenz Hof als Ausflug vom Alltag im Trainingsbecken als Saisonabschluss angepeilt hatten. Kira erreichte dort mit Platz 3 über 2,5km im 21 Grad kalten See den dritten Platz in ihrer Altersklasse und belegte damit die beste Platzierung in ihrer Trainingsgruppe. Davide und Lorenz, die ebenfalls über 2,5km starteten, belegten in 33:04 bzw. 35:32 Minuten Platz 6 und 7. Als routinierter Freiwasserschwimmer gewann Thomas Nörrenberg, der ganz in der Nähe der Wettkampfstätte wohnt, aber noch immer für die Eintracht Stadtallendorf startet, die Altersklasse der über 55-jahrigen sicher nach starken 37:25 Minuten mit beinahe 3 Minuten Vorsprung vor Platz 2. In den nächsten Wochen ist erstmal Erholung angesagt, bis nach den Ferien neue Pläne für eine hoffentlich erfolgreiche Saison 2018/2019 geschmiedet werden.

20180623 Kira

 

20180623 Thomas


Hessische Jahrgangsmeisterschaften Langbahn (Jg. 2004-2008) in Neu-Isenburg 

Für die Hessischen Jahrgangsmeisterschaften auf der Langbahn, die für die Jahrgänge 2004 bis 2008 im Freibad Neu-Isenburg ausgetragen wurden, hatten sich vom TSV Eintracht Stadtallendorf Fynn Buchwald (Jg. 2006) und Kira Herzberger (Jahrgang 2005) qualifiziert. Kira Herzberger startete zunächst über 200m Freistil. Mit einer Endzeit von 2:27,70 Minuten wurde sie ihren eigenen Ansprüchen nicht gerecht, obwohl sie damit in ihrem Jahrgang einen guten zehnten Platz von 24 Teilnehmerinnen belegen konnte. Nachdem sich im anschließenden Lauf über 200m Rücken ihre Formschwäche fortsetzte entschied sie sich, ihren Start über 400m Freistil abzusagen. Bei Fynn Buchwald verlief es wie erhofft. Bei seiner ersten Teilnahme an Hessischen Meisterschaften belegte er bereits beim ersten Start über 100m Brust in 1:38,29 Minuten einen Platz im Mittelfeld. Über 200m Brust verlor er zwar noch einige Positionen, verbesserte aber seine eigene Bestzeit mit 3:28,87 Minuten deutlich. Für die Wertung im Brust Dreikampf absolvierte er dann noch die 50m Beinschlag und sicherte sich in der Dreikampfwertung mit 615 Punkten Platz 15.


3. Udo Schneider Gedächtnis-Schwimmfest

Nach 4 Jahren Pause konnte im neu sanierten Alldomare am 10. Juni endlich wieder ein Schwimmwettkampf veranstaltet werden. Im bestens ausgestatteten Wettkampfbecken traten Schwimmerinnen und Schwimmener aus unterschiedlichsten Alterklassen in 28 Wettkämpfen gegeneinander an. Insgesamt wurden dabei 270 Medaillen vergeben, die  größtenteils der Frankenberger SV, der TSV Eintracht Stadtallendorf und der TSV Kirchhain unter sich ausmachten. Das etwas kleinere Teilnehmerfeld eignete sich als Generalprobe für die nächsten Veranstaltungen, die die Abteilung bereits im Visier hat. Die Abteilung bedankt sich bei allen telnehmenden Vereinen und den zahlreichen Helfern, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben.

Hier das Protokoll der Veranstaltung zum download. Ausführlicher Bericht folgt

Hier eine kleine Fotogalerie des Veranstaltungstages:

2018 06 PHOTO 2018 06 10 17 54 22 1

2018 06 IMG 5403

2018 06 IMG 5407

2018 06 IMG 5419

2018 06 IMG 5420

2018 06 IMG 5424

2018 06 IMG 5426

2018 06 IMG 5429

2018 06 IMG 5431

2018 06 IMG 5433

2018 06 IMG 5442

2018 06 IMG 5450

2018 06 IMG 5464

2018 06 IMG 5480

2018 06 IMG 5487

2018 06 IMG 5505

2018 06 IMG 5515

2018 06 IMG 5519

 

 Ausführlicher Bericht folgt 


Lorenz Hof bei den Deutsche Jahrgangsmeisterschaften in Berlin

Vom 29.05. bis 02.06. fanden in Berlin die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen statt. Einziger Qualifikant vom TSV Eintracht Stadtallendorf war Lorenz Hof (Jg. 2002), der über 50m, 100m, 200m und 400m Freistil an den Start ging. Seine Qualifikationszeiten dazu sicherte er sich in den Wettkämpfen von Februar bis April. Sein bestes Resultat im nationalen Vergleich erzielte er erwartungsgemäß über 200m Freistil. In einem spannenden Rennen lag er mit einer beeindruckenden Zeit von 1:59,45 Min. auf dem undankbaren neunten Platz und verpasste damit nur ganz knapp das Finale der besten 8, für das er sich insgeheim etwas Hoffnungen gemacht hatte. Dennoch war er mit seiner Endzeit sehr zufrieden, wie auch mit allen anderen Ergebnissen der anstrengenden Veranstaltungswoche. Für die 50m Freistil benötigte er 25,80 Sek, für die 100m nur 1:59,45 Min und für die 400m am letzten Tag 4:22,05 Min. Bei allen Starts unterbot er seine persönlichen Bestzeiten deutlich. Ein Beleg für die gezielte und gut strukturierte Vorbereitung, auf die sein Trainer besonderen Wert gelegt hatte. Inspiriert von diesem Event der Superlative liegt die Konzentration schon auf dem 10. Juni, an dem im Alldomare der erste Heimwettkampf im neu renovierten Bad ausgerichtet wird.

2018 05 Lorenz 

Strapazen vorüber, chillen angesagt.

2018 05 Lorenz 2 

Start über 400m Freistil

2018 05 Lorenz 3 

2018 05 SSE 

Die Veranstaltungshalle SSE (Sprung- und Schwimmhalle im Europasportpark)


Schweißtreibender Wettkampf beim Marburger SV

Beim 34.Otto-Springer-Gedächtnisschwimmen, ausgerichtet vom Marburger SV, waren vom TSV Eintracht Stadtallendorf 5 Schwimmer in insgesamt 26 Starts vertreten. Sie erkämpften sich an diesem heißen Sommertag durch ihre guten Leistungen insgesamt 14 Medaillen und verbesserten ihre eigenen Bestleistungen zum Teil deutlich. Fabian Forst (Jg.08) erreichte mit Platz 2 seine beste Platzierung über 50m Brust nach guten 1:01,08 Min. Über 25m, 50m und 100m Freistil verbesserte er jeweils seine persönliche Bestleistung auf 21,04 sek, 49,35 sek bzw. 1:58,84 Min., womit er sich im vorderen Mittelfeld seines Jahrgangs sicher wiederfand. Anton Nau (Jg. 05) hatte ein vielseitiges Programm zu absolvieren. Über 50 und 100m Rücken stand er nach 42,71 Sek, bzw. 1:36,82 Min als Drittplatzierter hochzufrieden auf dem Podium. Bei seinen Starts über 100m Lagen, 50m Schmetterling und 100m Freistil blieb er an diesem Tag etwas hinter seinen Möglichkeiten zurück. Fynn Buchwald schwimmt insbesondere auf den längeren Freistilstrecken weiter auf der Erfolgswelle. Er verbesserte seine eigenen Rekorde über 200m und 400m, jedoch reichte es nicht ganz, um sich dafür mit einer Medaille belohnen zu lassen. Dies gelang ihm nach 46,23 Sek über 50m Schmetterling, mit Platz 3, sowie etwas glücklich mit Platz 1 wegen mangelnder Konkurrenz über 100m Schmetterling. Andreas Diehlmann kehrte nach längerer Verletzungspause eindrucksvoll in Wettkampfgeschehen zurück. 4 mal Platz 1 und 2 mal Platz 2 war das Resultat für ihn im Jahrgang 2000. Mit 58,25 Sek über 100m Freistil setzte er eine neue Bestmarke in seinen persönlichen Aufzeichnungen. Auch seine Endzeiten von 33,30 Sek über 50m Brust, 1:13,84 Min. über 100m und 2:38,66 Min bestätigten ihm eine gute Entwicklung so kurz nach diesem längeren Trainingsausfall.  Davide Piacenza (Jg.02) konnte den 50m Freistilsprint kurz vor Jacob Horn vom Marburger SV in 27,96 Sek. für sich entscheiden. Bei seinem zweiten Start über 200m Freistil freute er sich ebenfalls über Platz 1 nach guten 2:15,17 Minuten vor Louis Müller vom TV Watzenborn Steinberg.
Lorenz Hof sagte seine Starts kurzfristig ab, um sich den letzten Schliff in einer letzten Trainingseinheit vor den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften zu holen.


Viel Spannung beim Maischwimmen in Frankenberg

Mit 16 Medaillen bei 30 Starts kehrten die Schwimmer des TSV Eintracht Stadtallendorf überaus zufrieden von ihrem langen Wochenende beim Maischwimmen in Frankenberg zurück. Mit guten Leistungen zeigte sich Fynn Buchwald (Jg. 06), der sich bei 5 von seinen 6 Starts deutlich verbesserte und über 200m Brust in guten 3:29,75 Min. den ersten Platz belegen konnte. Dieses Ergebnis und sein dritter Platz über 50m Brust  verhalf ihm schließlich zu Platz 1 in der Brust-Dreikampfwertung. Enzo Herzberger (Jg. 07) schaffte den Sprung auf Platz 3 über 200m Freistil in 3:20,56 Min. Lorenz Hof (Jg. 02), der aktuell mitten in den Vorbereitungen für die DJM in Berlin steckt, stand nach allen 9 Starts an diesem Wochenende auf dem Siegertreppchen. Besonders spannend verlief dabei das 400m Freistilrennen, bei dem er nach 200m eine fulminante Aufholjagd startete und nur einen Wimpernschlag hinter Linus Sasse vom SC Undina Bruchköbel das Rennen in 4:13,48 Min. beendet Ähnlich spannend ging es über die 200m Freistil zu. Dort konnte Lorenz zwar in guten 1:58,73 Min Linus Sasse hinter sich lassen, musste sich am Ende knapp dem 3 Jahre älteren Lukas Schalk vom TV Wetzlar geschlagen geben. Nicht anders zu erwarten war der Ausgang über die 100m Freistil. Dort gesellte sich noch Alexander Kunath (Jg. 01) vom VFL Marburg hinzu und stellte das Zeitgericht vor eine schwierige Aufgabe, indem die ersten der Schwimmer dieser Jahrgangswertung innerhalb 12 Hundertstel Sekunden anschlugen. Alexander Kunath verwies dabei in 54,71s Lorenz mit 54,77s. und Linus Sasse mit 54,83s auf die Plätze. Im abschließenden Finallauf über 100m Freistil war der Unterschied dieser 3 Schwimmer kaum noch messbar, sodass das Zielgericht die Entscheidung herbeiführen musste. Lorenz belegte in diesem sehr schnellen Rennen rotz neuer Bestzeit von 54,31s letztendlich Platz 3.

2018 05 Anton Fynn

Fynn und Anton souverän dabei 

2018 05 Betreuer

ohne Betreuer geht's nicht

 2018 05 Lorenz Davide 2018 05 Davide Lorenz 

Lorenz und Davide genießen die verschaufpause und stärken sich

 2018 05 Gruppenbild

Theresa mit Fynn, Lorenz, Anton und Davide. Es fehlen Enzo 


TSV Schwimmer in Kirchhain erfolgreich

 

Mit 7 Schwimmern war der TSV Eintracht Stadtallendorf am 22. April beim 21. Sprinter- und Nachwuchsschwimmfest vertreten. Erstmals dabei war Fabian Forst (Jg. 2008), der jeweils über 25m und 50m in Brust und Freistil an den Start ging. Er übertraf die Erwartungen der Betreuer auf allen Strecken und sicherte sich bei jedem Lauf einen Platz auf dem Podest. Über 50m Freistil wurde es sogar Zweiter unter 8 Teilnehmern seines Jahrgangs in ansprechenden 54,72 Sekunden. Zweitjüngster war Enzo Herzberger (Jg. 07). Auch er war 4 mal am Start und beendete alle Läufe in neuen Bestzeiten. Über 50m Rücken war er in 49,32 zweiter, wie auch über 100m Freistil in guten 1:32,05 Min. Den Lauf über 200m Freistil gewann er vor Arik Wilma vom VfL Marburg in 3:20,40 Min. Fynn Buchwald (Jg. 06) hatte 5 Starts auf dem Programm. Auch er machte es Enzo nach und verbesserte sich auf allen Distanzen (50m, 100m und 200m Brust, 100m Schmetterling und 100m Freistil). Für seine guten Leistungen wurde er mit dem ersten Platz über 50m Brust (46,97 Sek.) und sogar mit einer geschafften Qualifikation für die Hessischen Meisterschaften über 100m Brust (ebenfalls Platz 1 in 1:39,22 Min.) belohnt. Anton Nau (Jg. 05) machte es seinen jüngeren Vereinskollegen nach und erreichte ebenfalls bei allen 5 Starts neue persönliche Bestzeiten. Als Belohnung gab es 2 mal Silber für 50m Freistil und 50m Rücken, sowie 2 mal Bronze über 100m und 200m Freistil. Kira Herzberger (Jg. 05) verpasste lediglich über 100m Freistil den Sieg, über 50m und 200m Freistil gewann sie souverän in 31,71 Sek. bzw. 2:25,92 Minuten. Davide Piacenza und Lorenz Hof beherrschten an diesem Tag den Jahrgang 2002 und gewannen alle Strecken, bei denen sie vertreten waren. Davide’s Bestzeiten purzelten beinahe bei all seinen Starts, sicherlich die Ernte eines intensiven Trainingslagers in den Osterferien, bei denen die Gruppe täglich 1-2 Einheiten trainieren konnte. In Hochform präsentierte sich auch Lorenz, der ebenso alle Starts in neuer Bestzeit beendete und jeden Lauf souverän gewann. Insbesondere auf seiner Paradestrecke über 200m Freistil stoppte er die Uhr bereits nach 1:57,66 Minuten und hatte damit beinahe 1 Bahnlänge Vorsprung vor seinen Mitstreitern. 
Als nächster Wettkampf ist am ersten Samstag im Mai die Teilnahme beim Maischwimmen des Frankenberger SV geplant. Meldeschluss dafür ist der 30.04. 

 

 

2018 04 Anton  2018 04 Fabian

Anton in Rückenlage      Fabian erstmals dabei und gleich auf dem Podest

 

2018 04 Fynn  2018 04 Davide

Stolz auf seine medaillen, Fynn Buchwald     Davide zieht über 200m Schmetterling alle ab.

 

 

2018 04 Gruppenbild

Wie die Orgelpfeiffen die Schwimmer und ihre Trainierin

 


Leistungsgruppe erfolgreich bei den Hessischen Meisterschaften in Dillenburg
Lorenz Hof holt Vizemeisterschaft über 100m Freistil

Bei den Hessischen Jahrgangsmeisterschaften, die vom 14. bis 15. April in der Aquarena in Dillenburg ausgetragen wurden, waren vom TSV Eintracht Stadtallendorf Andreas Diehlmann (Jg. 2000), Davide Piacenza und Lorenz Hof (beide Jg. 02) am Start.
Andreas war über 50m Freistil als Erster an der Reihe. Mit einer Endzeit von 27,12s war der Beginn nicht ganz wie erhofft, aber ein Anfang nach längerem Trainingsausfall war gemacht. Schon kurz danach war sein Start über 100m Brust, bei dem er seine Kräfte besser einteilte und mit 1:17,67 min. nah an seine Bestzeit heran kam. Im selben Abschnitt war er zudem über 100m Schmetterling an der Reihe. Mit neuer Bestzeit von 1:07,39 min. gelang ihm endlich der Durchbruch an diesem Tag. Bei den beiden Starts über 50m und 200m Brust am darauffolgenden Tag konnte er sich mit Platz 8 und einem guten fünften Platz 5 gegen die langjährigen Brust-Spezialisten im vorderen Mittelfeld behaupten. 

Lorenz begann den Tag ebenfalls mit dem 50m Freistil-Wettkampf. In 26,1s gelang ihm mit Platz 4 eine unerwartet gute, aber letztendlich undankbare Platzierung. Hoch motiviert folgte für ihn der Start über 200m Freistil. Für diese Distanz hatte er sich insgeheim einen Platz auf dem Podium erhofft. Zuviel Unruhe auf dem Startblock führte schließlich für ihn überraschend zur Disqualifikation in einem Rennen, bei dem er deutlich als Erster das Ziel erreichte und damit Hessenmeister hätte werden können. Ohne Fehler lief sein Lauf über 100m F, bei dem er sich in sehr guten 55,94s nur Lucio Betz geschlagen geben musste und sich damit erstmals Vizehessenmeister nennen darf. Sein letzter Start über 400m Freistil war mit einer Endzeit von 4:28,68min. noch ganz ordentlich, reichte aber nur für Platz 7 unter 17 Konkurrenten.
Davide Piacenza hatte bei seinem einzigen Start über 200m Schmetterling ebenfalls kein gutes Händchen mit der Einhaltung der streng kontrollierten Regularien und wurde bei der 50m Wende disqualifiziert. Dennoch war er mit seiner Endzeit von 2:48,85m ganz zufrieden.
Außerhalb der hessischen Meisterschaften war am Freitag Wettkampftag für Langstrecken. Kira Herzberger (Jg.05) entschied sich für einen Start zunächst über 800m und im Anschluss daran noch die 1500m. Über die 800m schlug sie in neuer Bestzeit von 10:45,18 min an. Unmittelbar danach schaffte sie es sogar, über 1500m das gleiche Tempo anzuschlagen und letztlich in einer Endzeit von 20:14,70 min einen souveränen Lauf abzuschließen. Am kommenden Wochenende steht die Teilnahme beim Sprinter und Nachwuchsschwimmfest im benachbarten Kirchhain an. Dort trifft man viele Freunde und Trainingskollegen, was der Veranstaltung einen ganz besonderen Reiz verleiht.

 

2018 04 HM Dillenburg 1     2018 04 HM Dillenburg 2

Lorenz etwas verärgert über die verpasste HM über 100m Freistil    Davide konzentriert sich für die 200m Schmett

 

2018 04 HM Dillenburg 3

Raumgreifende Armzüge schieben Davide voran

 

2018 04 HM Dillenburg 4

Glücklich und zufrieden, auch wenn`s anstrengend war.

 

2018 04 HM Dillenburg 5

Kraftvolle Armüge katapultieren Andreas nach vorn

 


Das Protokoll der Jahreshauptversammlung steht hier zum Download zur Verfügung.


 

Leistungsgruppe besteht Tests auf der Langbahn in Wetzlar und Dillenburg

An den letzten beiden Wochenenden haben Kira Herzberger, Davide Piacenza, Lorenz Hof und Andreas Diehlmann auf der 50m Bahn einige Starts absolviert. Erkältungsbedingt konnte am Wochenende vom 09.-11. März nur Lorenz über 50m Freistil einen Start in Angriff nehmen. Sein Ziel, sich bei diesem Lauf für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften zu qualifizieren ist ihm, wenn auch nur knapp, gelungen. Er unterbot die Qualifikationsnorm von 26 Sekunden um 8 Hundertstel. Dabei wurde er von 135 Teilnehmern zwanzigster und war damit schnellster Schwimmer im Jahrgang 2002.
Am Wochenende vom 16 bis 18. März ging es zum Oranierschwimmfest nach Dillenburg. A, Freitag starteten Kira, Lorenz und Davide über 400m Freistil. Alle ließen dabei mit Bestzeiten über die Langbahn aufhorchen. Zu Beginn legte Kira mit 5:12,36 Minuten und Platz drei im Jahrgang 2005 kräftig vor. Nur eine halbe Sekunde schneller war Davide in 5:11,80. Lorenz hatte auch auf dieser Distanz die Norm für die DM im Blick. Mit etwas Glück blieb er mit 4:24,25 Minuten eine halbe Sekunde darunter und machte damit seinen vierten Start in Berlin perfekt. Der Samstag begann für Andreas mit den 50m Brust, wo er seine Leistung nur teilweise abrufen konnte. So war es nur konsequent, auf die weiteren Starts zu verzichten. Kira und Lorenz schwammen als nächstes die 100m Rücken. Beide klagten über Orientierungsprobleme und waren daher mit ihren Endzeiten von 1:12,44 Minuten, bzw. 1:22,99 Minuten nicht ganz zufrieden. Beim Sprint über 50m Freistil erwischte Davide mit 28,44 Sekunden einen besonders guten Lauf. Auch Kira verbesserte sich bei diesem Wettkampf auf 32,57 Sekunden. Lorenz holte in diesem Rennen in 26,53 Sekunden Platz zwei hinter Lucio Betz vom SV Gelnhausen. Am Ende des langen Tages stand für Davide noch die kräftezehrenden 200m Schmetterling auf dem Programm. Mit 2:55 Minuten unterbot er zwar noch die 3 Minuten-Marke, war jedoch mit seinem Abschneiden nur bedingt zufrieden.


Viel Spaß und Qualifikation für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin

Am 17. und 18 fand in Pohlheim 42. Frühjahrsmeeting des SV Gießen statt, bei dem die Schwimmabteilung mit 7 Teilnehmern anreiste, um sich auf der 50m Bahn gegen Konkurrenten von 33 Vereinen aus 6 Landesverbänden zu messen. Mit deutlich über 2000 Meldungen war die Veranstaltung über alle Erwartungen hinaus gut besucht und verlangte von Sportlern, Betreuern und Helfern einiges ab. Die Schwimmer der Eintracht Stadtallendorf konnten mit ihrem Abschneiden mehr als zufrieden sein. Sie gingen als eine der kleinsten Mannschaften an den Start, behaupteten sich jedoch über alle Altersklassen hinweg durch ihre Leistungen und ihren Teamgeist. Für die Schwimmer der Leistungsgruppe war es vor allem eine gute Möglichkeit, sich auf der Langbahn früh im Jahr Pflichtzeiten für die diesjährigen Meisterschaften zu sichern. Am Start waren dabei waren Enzo Herzberger (Jg. 07), Fynn Buchwald (Jg.06), Kira Herzberger (Jg. 05), Anton Nau Jg. 05), Lorenz Hof (Jg. 02) und Andreas Diehlmann (Jg.2000) und erstmals Matteo Piacenza (Jg.08). Der Neuling startete auf der 50m Freistilstrecke und war nach 50,84s glücklich im Ziel. Enzo zeigte mit seinen Ergebnissen über 100m Rücken, 50 und 200m Freistil, dass es sich stetig verbessert und verpasste über 50m Freistil seinen ersten Podestplatz nur knapp. Fynn Buchwald startete erstmals über 200m Lagen. Er teilte sich die Strecke gut ein und konnte dank guter Technik zum Ende noch kräftig spurten. Auch seine Renneinteilung über 50 und 200m Freistil,  sowie über 100m Brust  hat sich deutlich verbessert, was sich auch ins einen Endzeiten bemerkbar machte. Anton zog seine 3 Wettkämpfe zielgerichtet durch und war mit seinen erzielten Leistungen zufrieden. Kira Herzberger ist stetig auf Bestzeitenkurs. Über 200m Freistil reichte es sogar für Platz 2 knapp hinter Finia Steeg vom WSV Großkrotzenburg. Über 200m Lagen verpasste sie das Podium in guten 2:57,93 Minuten nur knapp. Andreas Diehlmann stand bei 4 von 5 Starts auf dem Treppchen. Jeweils Platz 3 erreichte er über 50 und 200m Freistil in Bestzeit von 26,47s bzw. 2:06,47 Minuten. Über 100m Freistil gelang ihm sogar, ebenfalls in neuer Bestzeit, Platz 1. Im Sprint über 50m Brust belegte er Platz 2 knapp hinter  dem 9 Jahre älteren Sebastian Metzler vom Aqua Sports Eschborn. Einen großen Wunsch erfüllte sich an diesem Tag Lorenz Hof, indem er sich auf der 100m und 200m Freistilstrecke jeweils mit Platz 1 in 55,84s bzw. 2:02,21 min. die Qualifikation für die deutschen Jahrgangsmeisterschaften sicherte. In einem packenden Rennen über die 200m F musste er sich nur dem 3 Jahre älteren Lukas Schalk vom TV Wetzlar mit 3/10tel Sekunden geschlagen geben. Über 100m Freistil beanspruchte er die schnellste Zeit des Tages für sich freute sich über die geglückte Qualifikation für die Jahrgangsmeisterschaften in Berlin. 

 

Die Teilnehmer des Gießener Frühjahrsmeetings am 17.02.2018

2018 02 Pohlheim

 

Stolz wie Oskar, weil Quali in der Tasche             Großer Dank an seinen Trainingskollegen Andreas

2018 02 Pohlheim b 2018 02 Pohlheim a 

 

Gute Laune im Team, bei ihnen selbstverständlich

2018 02 Pohlheim c


DMS Bezirk West im Alldomare

Ausrichter der diesjährigen DMS des Bezirk West war der TSV Eintracht Stadtallendorf. Der Wettkampf fand im Alldomare statt, welches bestens für diese Wettkapmfveranstaltung, bei der 17 Teams mit mehr als 180 Sportlern antraten, ausgestattet war. Mit 6 Startbahnen, professionellen Omega-Startblöcken, neuen Wellenkillerleinen, ausreichend Platz für alle Anwesenden und einem reichhaltigen Angebot an Speisen und Getränken waren gute Rahmenbedingungen geschaffen, um der Veranstatung einen erfolgreichen Verlauf zu verhelfen.
Vielen Dank an alle, die zum Gelingen dieses Wettkampfes beigetragen haben.

Einige Impressionen von der Veranstaltung

2018 02 DMSa 

 

2018 02 DMSb

 

2018 02 DMSc

 

2018 02 DMSd

 


Hessische Meisterschaften lange Strecken (Jahrgänge und Masters) in Bergen Enkheim

Am 20. Januar gingen vom TSV Stadtallendorf mit Kira Herzberger und Thomas Nörrenberg 2 Mitglieder in der Traglufthalle in Bergen Enkheim an den Start. Thomas Nörrenberg erkämpfte sich in der AK55 in beachtlichen 21:39,87 Minuten  mit mehr als 4 Minuten Vorsprung vor Platz 2 den Hessenmeistertitel über 1500m Freistil. Kira Herzberger blieb etwas hinter ihrer Bestform zurück und beendete ihr 800m Rennen nach 10:58,14. 


50. Weihnachtskriterium des Marburger Schwimmvereins

Beim gut organisierten Wettkampf des MSV nutzten 5 Sportler der Abteilung die Gelegenheit, sich mit zahlreichen Konkurrenten aus nah und fern zum Jahresabschluss zu messen.Als jüngster Starter des TSV Eintracht Stadtallendorf konnte Fynn Buchwald (Jg. 2006) über 50m und 200m Brust seine bisherigen Bestmarken unterbieten. Über 50m benötigte er 46,98s, über 200m schlug er nach 3:39,54min an. Anton Nau (jg. 2005) bestätigte die Entwicklung seiner Trainingsgruppe und verbesserte sich über 50m und 100m Rücken auf 44,6 s bzw. 1:40,85 min. Über 50m Freistil gelang ihm mit 38,13 s ein gutes Gesamtergebnis zum Jahresende. Davide Piacenza (Jg.02) erwischte einen idealen Tag und erreichte bei seinen 4 Starts jeweils neue persönliche Bestzeiten. Eine Endzeit von 2:15,77min reichte für Platz 3 über 200m Freistil. In den anschließenden Läufen über 50m Freistil, 50m Rücken und 50m Schmetterling kam er zwar nicht mehr auf das Podest, konnte jedoch eine kontinuierliche Entwicklung in allen Lagen demonstrieren. Lorenz Hof, ebenfalls Jg. 2002, hatte zu Beginn des Tages einen perfekten Start. Über die 200m Freistil wurde er nach einem furiosen Schlussspurt gegen Lukas Lossin in einer Zeit knapp unter 2 Minuten (1:59,88) Tagesschnellster. Auch über 50m Rücken und 50m Freistil gewann er seine Jahrgangswertung. Andreas Diehlmann (Jg. 2000) belegte an diesem Tag stets dritte Plätze. Über 50m Schmetterling, 50m Rücken und 200m Brust zeigte er dabei Ergebnisse auf konstant gutem Niveau. Über 200m Freistil schlug er konkurrenzlos in guten 2:08,21 min an. Als Tagesabschluss gönnten sich die drei älteren Schwimmer zusammen mit ihrem Trainer einen fetten Burger, um die Speicher für die nächsten Wettkämpfe aufzutanken


Hessische Jahrgangsmeisterschaften in Oberursel

Als einzige Telnehmerin des TSV Eintracht Stadtallendorf ging Kira Herzberger (Jahrgang 2005) über 4 Freistilstrecken in Oberursel am ersten Advent an den Start. Schon zu Beginn der Veranstaltung zeigte sie, dass ihre Form auf gutem Niveau ist und beendete das erste Rennen über 200m Freistil in persönlicher Bestzeit nach 2:27,39 auf Platz 7. Spät am Nachmittag folgte der Start über 400m Freistil. Auch dort steigerte sie ihre eigene Bestzeit auf 5:07,47 und belegte damit einen sehr guten 4. Platz. Am nächsten Morgen standen nur noch die 100m Freistil und für die Dreikampfwertung die 50m Kraul-Beine auf dem Programm. Trotz einer neuen Bestzeit von 1:08,66 über 100m Freistil musste sie in der Ergebnisliste erkennen, dass ihre Stärken eher auf den längeren Distanzen liegen und sich mit Platz 14 von 21 qualifizierten Schwimmerinnen begnügen. In der Kaul-Beine Disziplin konnte sie ihren Konkurrentinnen auch nicht das Wasser reichen, sammelte jedoch noch genügend Punkte, um bei der Mehrkampfwertung mit 1065 Punkten auf einem respektablen 7. Platz die Hessenmeisterschaften zu beenden.


Top-Platzierungen bei Bezirksmeisterschaften in Kirchhain

Am 25.11. ging es im Phönix-Hallenbad wieder darum, die Bezirksmeister vom Bezirk West des hessischen Schwimmverbands zu ermitteln. Vom TSV Eintracht Stadtallendorf waren 7 Teilnehmer im Alter zwischen 11 und 57 Jahren mit insgesamt 27 Starts dabei. Aufgrund der Vielzahl an Meldungen wurde der Beginn um 30 Minuten vorverlegt, sehr zum Ärger von Kira Herzberger, Lorenz Hof und Andreas Diehlmann, die bereits am Vorabend in Wiesbaden einen Wettkampf über 800m bzw. 1500m absolviert hatten. Dort benötigte Kira über die 800m F nur 10:42,9 Minuten und war damit nur 15 Sekunden hinter der Erstplatzierten Antonia Gördes von SC Wiesbaden. Lorenz Hof und Andreas Diehlmann gingen über 1500m F an den Start. Noch völlig unerfahren auf dieser langen Distanz legten beide ein beherztes Rennen Seite an Seite hin, das am Ende Andreas mit etwa einer halben Minute Abstand nach 17:36 Min vor Lorenz beendete. Ziemlich erschöpft traten alle am späten Abend die Heimreise an, um am nächsten Morgen bei den heimischen Bezirksmeisterschaften gegen ihre regionalen Konkurrenten anzutreten. Dort wurden die drei durch Davide Piacenza, Fynn Buchwald, Sanem Yildirim und den 57jährigen Thomas Nörrenberg verstärkt, der die Gelegenheit nutzte, mal wieder seine alten Vereinskameraden zu treffen. Sanem Yildirim (Jg. 2003) hatte bei ihrem ersten Rennen für das Startsignal nicht die nötige Konzentration, kam aber über 50m Schmetterling und 50m Freistil immer besser in Fahrt und verbesserte ihre Bestzeiten auf diesen beiden Strecken auf 42,86 bzw. 39,18 Sekunden. Fynn Buchwald verbesserte sich deutlich über 100m Lagen auf 1:39,09 Min. und über 100m Freistil auf 1:24,70 Minuten. Dritte Plätze errang er auf seinen Starts über 50m und 200m Brust, dicht gefolgt von der Konkurrenz aus den beiden Marburger Vereinen. Kira Herzberger konnte an diesem Tag nur einen Start einplanen. Über 100m Freistil zeigte sie ihr ganzes Talent und gewann ihre Jahrgangswertung in neuer Bestzeit von 1:08,97 Minuten deutlich vor Jolanda Bock vom Gießener SV. Auch Davide Piacenza darf sich Bezirksjahrgangsmeister nennen. Über 100m Schmetterling siegte er in starken 1:13,69 Minuten, nachdem er bereits über 200m Freistil in neuer Bestzeit nach 2:17,31 Minuten Platz drei erkämpft hatte. Platz drei gab es auch nach 33,06 Sekunden über 50m Schmetterling kurz vor Louis Müller aus Watzenborn Steinberg. Lorenz Hof hatte sich mit sechs Starts das anstrengendste Programm vorgenommen. Auf seiner Paradedisziplin, den 200m Freistil, schlug er nach sehr guten 2:03,80 Minuten als erster seines Jahrgangs und als Gesamt–Zweiter des Tages an. Über 400m fehlten ihm ganze 50 Hundertstel zum weiteren Jahrgangsmeistertitel, doch Leon Prinz vom TV Wetzlar schnappte ihm in einem starken Schlussspurt den sicher geglaubten Titel weg. Über 50m Freistil und 50m Schmetterling behauptete er jeweils Platz 2, über 100m Freistil am Ende des Tages dann auch noch Platz 3 in einem stark besetzten Feld. Andreas Diehlmann wurde Bezirksjahrgangsmeister über 50m Brust in 33,75 Sek und jeweils Zweiter über 100m und 200m hinter Maximilian Wolf vom TV Dillenburg. Über 400m Freistil hatte er nur den talentierten Lukas Schalk in seiner Jahrgangswertung, der das Rennen kontrollierte und Andreas nicht an sich heranließ. Über 200m Schmetterling kam an diesem Tag keiner an Andreas heran. So wurde er als einziger des Vereins in der offenen Wertung Bezirksmeister in beeindruckenden 2:25,83 Minuten. Der TSV Eintracht Stadtallendorf erreichte an diesem Tag mit 20 Top-3 Platzierungen in der Jahrgangswertung und 7 in der offenen Wertung eine beachtliche Bilanz. Am kommenden Wochenende stehen für Kira die Hessische Meisterschaften in Oberursel auf dem Plan, auf die sie sich in den nächsten Tagen voll konzentrieren wird. Alle Mitglieder wünschen ihr dabei viel Erfolg.

Am Ende eines langen Tages die erfolgreichen Schwimmer mit Trainer Woflgang (es fehlt Thomas Nörrenberg
und Trainerin Theresa) 

2017 11 A

 

Andreas in Action

2017 11 B

 

Davide springt nach vorn

2017 11 c

 

Andreas "hängt in den Seilen"

2017 11 d

 

Sanem streckt sich zum Anschlag

2017 11 e

 

Kira voll in Fahrt

2017 11 f

 

Sanem zieht durch

2017 11 g

 

Fynn hoch konzentriert

2017 11 h

 

Davide hebt ab

2017 11 i


Viele Erfolge beim Mountbatten Schwimm Meeting am 12. November

Mit 7 Teilnehmern nahmen die Schwimmer der Eintracht Stadtallendorf an 33 Entscheidungen innerhalb des Mount-Batten Swim – Meetings in Battenberg mit großem Erfolg teil. Als jüngster Teilnehmer war es Enzo Herzberger (Jg. 07), der über 50m, 100m und 200m Freistil, als auch über 50m und 100m Rücken an den Start ging, und das überaus erfolgreich. Bei all seinen Starts durfte er auf das Siegerpodest steigen. Über 100m Freistil und 100m Rücken wurde er in 1:34,99, bzw. 1:58,67 Minuten jeweils Zweiter. Über die 50m Strecken in diesen beiden Disziplinen reichte es zum dritten Rang. Über 200m Freistil war er konkurrenzlos und schlug nach guten 3:27,13 min. an. Fynn Buchwald (Jg.06) hatte ein anstrengendes Programm mit langen Strecken zu absolvieren. Dabei waren 200m Freistil (3:13,53 min,), 100m Lagen (1:44,24) und 200m Brust (3:45,00) zu nennen. Über 100m Brust benötigte er für Platz drei nur 1:42,71 min. und über 100m Freistil 1:26,63 min.. Der ein Jahr ältere Anton Nau verbesserte seine Zeiten über 50m Freistil mit 39,47s und über 100m F mit 1:28,49 merklich. Erstmals nahm er auch die 200m F in guten 3:22,96 min. in Angriff, Auch im Rückenschwimmen verbesserte er seine Zeiten über 50m auf 47,31s und über 100m auf 1:42,56 Minuten. Kira Herzberger (Jg.05) überzeugte an diesem Tag mit Platz 1 in sehr guten 5:10,51 Min. über 400m Freistil. Ebenfalls für Platz 1  sorgte die Zeit von 2:59,19 über 200m Lagen. Über 100m und 200m Freistil konnte ihr nur Riane Rose vom TV Dillenburg das Wasser reichen. Kira hielt die übrige Konkurrenz mit über 100m und 200m Rücken mit 1:10,04 bzw. 2:28,26 in schach. Davide Piacenza, Lorenz Hof und Andreas Diehlmann nutzten diesen Wettkampf eine Woche nach den Hessenmeisterschaften um etwas lockerer in Wettkampfstimmung zu bleiben. Die drei aus der Leistungsgruppe nahmen an insgesamt 13 Rennen teil und landeten dabei 6 mal auf Platz 1, 4 mal auf Platz 2 und 3 mal auf Platz 3. Lorenz beendete auf Platz 3 der Punktbesten Schwimmer des Tages, knapp geschlagen von Daniel Fodor von Gießener SV. Gut gelaunt blicken alle nun den Bezirksmeisterschaften in Kirchhain entgegen, wo alle mit Bestleistungen aufwarten wollen.

 2017 11 Battenberg1

Im Bild die Trainerin Theresa Baumgarten (2.v.l.), umgeben von Schwimmern aus ihrer und der älteren Leistungsgruppe


Bestleistungen bei den Hessenmeisterschaften Kurzbahn in Fulda

Nach intensiver Vorbereitung mit Fokus auf die Landesmeisterschaften am vergangenen Wochenende haben die Schwimmer der Eintracht Stadtallendorf auf den Punkt genau ihre Bestleistungen abrufen können. Andreas Diehlmann (Jg. 2000) ging insgesamt sieben Mal an den Start, Lorenz Hof 5 Mal und Davide trat über 200m Schmetterling den Kampf gegen die starke Konkurrenz in seinem Jahrgang an. Nach knapp verpasster Qualifikation in der Woche zuvor konnte er sein Potential nicht ganz abrufen und schlug auf seiner Paradestrecke nach 2:43 Minuten an. Andreas Diehlmann überraschte mit unerwartet guten Resultaten über 50m, 100m und 200m Brust, die er allesamt mit neuen Bestzeiten absolvierte. Über 50m erreichte er in 32,54 Sekunden sogar Platz 5, über die längeren Strecken gelangen ihm immerhin Platzierungen im Mittelfeld auf der für ihn neu entdeckten Disziplin. Auch über 50m und 100m Schmetterling konnte er seine Bestzeit nochmals auf 28,72 Sekunden, bzw. 1:04,37 Minuten steigern, blieb jedoch in den Platzierungen etwas zurück. Ähnlich war das Resultat bei den Freistilstrecken über 50, 200 und 400m. Mit jeweils neuen Bestzeiten (50m 25,97s, 200m 2:03,73 Min. und 400m 4:28,20 Min.) zeigte er eine erfreuliche Entwicklung und bestätigte die positive Entwicklungsrichtung in den letzten Wochen. Lorenz Hof, der schon am letzten Wochenende beim Schwimmwettkampf in Marburg auf sich aufmerksam machte, konnte bei den Hessenmeisterschaften noch eins drauflegen. War er in den letzten beiden Jahren im Landesvergleich noch eher im hinteren Feld zu finden, kämpfte er in diesem Jahr bereits mit um die Plätze auf dem Podium. Über 200m Freistil fehlte ihm nach starken 2:02,18 Minuten lediglich eine halbe Sekunde, wie auch über 50m Freistil nach guten 25,62 Sekunden. Über die 400m Freistil verbesserte er sich in einem perfekt eingeteilten Rennen auf beachtliche 4:20,83 Min. Über 100m Freistil konnte er mit 55,77 Sekunden und Platz 5 insgesamt sehr zufrieden sein, wenn auch hier sein Trainer noch Potential für Verbesserungen ausmachen konnte. Über 200m Rücken gelang ihm nicht der erhoffte Schritt in das Mittelfeld, blieb aber mit 2:24,17 Min auf gutem Niveau. Hochzufrieden traten alle nach zwei langen Tagen die Heimreise mit Blick auf die anstehenden Bezirksmeisterschaften in Kirchhain an , bei denen alle fest vorhaben, den guten Resultaten noch eins oben drauf zu setzen. 

 

Die glücklichen Teilnehmer Andreas, Lorenz und Davide mit ihrem Trainer Wolfgang

2017 11 HM Fulda1

 

Lorenz katapuktiert sich auf die 200m Rückendistanz

2017 11 HM Fulda2

 

Andreas schmettert Richtung Wende

2017 11 HM Fulda3

 

Davide rockt die 200m Schmetterling

2017 11 HM Fulda4


Eintracht Stadtallendorf beim Marburger Jugendschwimmfest dabei 

Beim 37. Marburger Jugendschwimmfest konnte die Eintracht Stadtallendorf aufgrund der geringen Mitgliederzahlen in der Leistungsgruppe nur 6 Schwimmer melden, die sich jedoch mit ihren Leistungen vor den großen Vereinen aus Gießen, Wetzlar oder auch Dillenburg nicht verstecken mussten. Noch immer hat die die Abteilung mit den Folgen der 3-jährigen Bäderschließung zu kämpfen, wodurch über alle Jahrgänge hinweg nur wenige Schwimmer verblieben sind, die sich intensiv auf Wettkämpfe vorbereiten. So baut die Eintracht derzeit zwar auf ein dünnes Gerüst von Leistungsschwimmern, die jedoch mit umso größerem Einsatz bei der Sache sind. Jüngster Starter war Enzo Herzberger (Jg. 2007), der über 200m Freistil und 50m Rücken in 3:28,74, bzw. 53,31 Sek. jeweils den dritten Platz belegte. Fynn Buchwald (Jg. 2006) schaffte ebenfalls mit 1:43,03 über 100m Brust den Sprung aufs Podium. Kira Herzberger (Jg. 2005) verfehlte dies jeweils knapp, verbesserte jedoch über 200m Freistil (2:28,87), 200m Rücken (2:48,65) und 100m Lagen (1:23,91) ihre persönlichen Bestzeiten deutlich. Davide Piacenza (Jg. 2002) ging bei allen Schmetterling-Distanzen an den Start und konnte sich auch dort weiter steigern. Über die 100m Distanz gelang ihm in 1:12,70 Platz zwei, über 200m war er in 2:42,94 nicht zu schlagen. Lorenz Hof (Jg.2002) behauptete Platz 1 über 200m Freistil in starken 2:04,06 und 100m Freistil in ebenso beeindruckenden 56,88 Sekunden für sich. Über 50m und 200m Rücken verbesserte er sich deutlich und landete mit 31,08 Sekunden bzw. 2:24,10 Min. jeweils auf dem zweiten Rang. Andreas Diehlmann (Jg. 2000) zeigte erstmals sein Potential auf den Bruststrecken, auf die er sich in diesem Jahr vermehrt konzentriert. Über 100m auf Position 3 liegend wurde er wegen eines Regelverstoßes disqualifiziert, konnte dann aber auf der 50m Strecke die starke Leistung in 33,11 Sekunden bestätigen. Seine neue Bestzeit von 2:06,13 über 200m Freistil bescherten ihm Platz 2 in seinem Jahrgang, ebenso mit Platz 2 wurde seine Zeit von 1:05,82 über 100m Schmetterling belohnt. Im 50m-Sprint konnte er sich in einer äußerst knappen Entscheidung mit Platz 3 behaupten, bei dem alle Starter innerhalb von nur 1,5 Sekunden das Ziel erreichten. Für Davide, Lorenz und Andreas stehen am kommenden Wochenende die hessischen Jahrgangsmeisterschaften auf der 25m-Bahn in Fulda an. In einem intensiven Trainingslager in den Herbstferien konnten sie sich optimal darauf vorbereiten, sodass der gesamte Verein diesem Wochenende mit Spannung entgegenblickt.

 

2017 10 Marburg2

                               Fynn, Andreas, Kira, Lorenz, Davide, Enzo, Sandro 

 

2017 10 Marburg Fynn  2017 10 Marburg Lorenz2

                        Fynn                                                 Lorenz

 

                                                Andreas

2017 10 Marbrug Andreas


TOP - Leistungen von Kira, Davide, Lorenz und Andreas beim Eschborner Herbstpokal am 07. Oktober

Als Formtest suchten sich die Schwimmer der Leistungsgruppe den Herbstpokal in Eschborn aus, um einen ersten Eindruck über die Entwicklung seit Trainingsbeginn nach den Sommerferien zu bekommen. Mit ihren erzielten Leistungen überraschten sie sich an diesem Tag zum Teil selbst, aber auch der Trainer zeigte sich überaus zufrieden. Es begann für Lorenz Hof über 200m Rücken, die er in 2:29,39 Minuten in neuer Bestzeit auf Platz 2 knapp vor Erik Goldenstein vom Offenbacher SC beendete. Es folgte Andreas Diehlmann, der über 200m Brust nach 2:40,26 Minuten ebenfalls auf Platz 2 anschlug. Auch er verbesserte sich um mehr als 5 Sekunden und musste damit nur Tillmann Wagner vom SCW Eschborn den Vortritt lassen. Als Letztes standen für alle Vier die kräftezehrenden 400m Freistil auf dem Programm. Kira konnte ebenfalls mit neuer Bestzeit glänzen und distanzierte all ihre Konkurrentinnen mit 5:17,84 Minuten auf die hinteren Plätze. Auch Lorenz ließ all seine Verfolger dank starker Energieleistung auf der zweiten Streckenhälfte hinter sich und siegte in hervorragenden 4:25,62 Minuten 4 Zehntel vor Niklas Hellmich vom Offenbacher SC. Andreas Diehlmann reichte eine 4:36,03 Minuten, um seine Altersklasse souverän zu gewinnen. Davide Piacenza konnte sich ebenfalls deutlich über diese Distanz verbessern. Er schaffte es nach einem furiosen Beginn, die 5 Minuten-Marke zu unterbieten und schlug mit 4:59,06 überglücklich an. Die guten Leistungen bestätigen die Zielrichtung der Vorbereitung und lassen eine starke Saison erwarten.

 

2017 10 08 Eschborn

v.l.n.r.: Wolfgang Schüddemage, Lorenz Hof, Kira Herzberger, Andreas Diehlmann und Davide Piacenza


Aktueller Artikel zur Tagesfahrt der Bezirksjugend West, bei dem Kinder, Betreuer und Trainer zusammen mit 4 weiteren Vereinen aus der Region viel zusammen erleben durfeten. Hier der Link zum Artikel


Achtung: Geänderter Trainingsbeginn am Montag (siehe "Training")


Schwimmwettkampf beim SV Marburg am 10.06.

Aus Sicht des TSV Eintracht Stadtallendorf gab es beim Otto-Springer-Gedächtnisschwimmfest vom SV Marburg einige positive Resultate zu verzeichnen. Fynn Buchwald (Jg.06) konnte seine Zeit über 200m Brust auf 3:46,53 Minuten verbessern.  Julia Schudy verbesserte mit neuer Bestzeit über 100m Lagen auf 1:15,31 Minuten. Davide Piacenza (Jg. 02) gelang es endlich, die scheinbar unüberwindlichen 66 Sekunden über 100m Freistil zu überwinden und schlug nach 64,94 Sekunden überglücklich an. Auch über 50m blieb er mit 29,78 Sekunden erstmals unter der magischen 30-Sekunden – Marke. Eine weitere Bestzeit erreichte er über 50m Schmetterling in 34,10 Sekunden. Lorenz Hof (Jg. 02) zeigte sich in Top-Verfassung. Er übertraf die eigenen Erwartungen über 200m Freistil, bei der er mit 2:04,58 Minuten schnellster Schwimmer des Tages war. Obendrauf schwamm er neue Bestzeiten über 400m Freistil (4:36,13) und 50m Delphin (31,82 Sekunden). Im Jahrgangsvergleich ergaben sich an diesem Tag dritte Plätze für Fynn Buchwald und Davide Piacenza über 200m Freistil, Davide zusätzlich über 50m und 100m Schmetterling. Zweite Plätze erreichten Andreas Diehlmann (Jg. 2000) über 50m und 100m Freistil, Fynn über 50m und 200m Brust, Lorenz über 50m Schmetterling und Julia Schudy über 100m Freistil. Ganz oben auf das Treppchen durften an diesem Tag alle Starter der des TSV Eintracht Stadtallendorf. Es begann mit Lorenz (Jg.02) über 200m und 400m Freistil, über 100m Schmetterling und 100m Lagen, Andreas Diehlmann über 200m Freistil, 50m Schmetterling und 200m Brust, Julia Schudy über 50m und 100m Brust, 50m Rücken und 100m Lagen, Enzo Herzberger (Jg. 07) über 50m Freistil und Davide Piacenza über 100m Freistil. Trainer und Aktive zeigten sich mit den Leistungen ihrer Schützlinge äußerst zufrieden.


Jonathan Berneburg zweimal auf Platz 1 in Berlin 

Vom 29.05. bis 02.06. fanden in Berlin die Deutschen Junioren und Jahrgangsmeisterschaften statt. Mit dabei ein ehemaliges, langjähriges Vereinsmitglied, Jonathan Berneburg (Jg. 98), der dabei sowohl über die 50m Freístil, als auch über die 100m Freistil den ersten Platz belegte und damit Deutscher Meister wurde. Herzlichen Glückwunsch dafür ! Bei seinen Starts über 50m und 100m Schmeterling und auch über 200m Freistil reichte es allerdings nicht für die vordersten Plätze.

Wir hoffen, dass dieser Erfolg seiner Karriere die nötige Untersttzung sichert.


Bronze für Julia Schudy bei den Hessischen Meisterschaften in Wetzlar

Am 20. Und 21.05. fanden in Wetzlar die Hessischen Meisterschaften in Wetzlar auf der Langbahn statt. Dabei wurde der TSV Eintracht Stadtallendorf von 4 Schwimmern vertreten, die nach intensiven Vorbereitungen mit großen Erwartungen die Veranstaltung in Angriff nahmen. Am ersten Tag startete Lorenz Hof (Jg. 2002) über 50m und 200m Freistil, sowie über 200m Rücken. Julia Schudy (Jg. 2000) über 100m Brust. Am nächsten Tag gesellten sich noch Andreas Diehlmann, und Davide Piacenza hinzu, die über 100m Freistil und 50m Schmetterling, bzw. über 200m Schmetterling antraten. Lorenz hatte am diesem Tag noch Starts über 100m und 400m Freistil zu absolvieren. Mit einer Bestzeit für Lorenz über 50m Freistil in 27:42 Sekunden nahm der Wettkampf zunächst einen guten Anfang. Jedoch über die 200m Rücken und auch über die 200m Freistil wurde er seinen Ansprüchen nicht ganz gerecht und schlug mit 2:45,12 Minuten, bzw. 2:18,78 Minuten etwas frustriert an. Julia Schudy war mit ihrem Ergebnis über die 100m Brust sehr zufrieden, wenn auch eine Platzierung in Nähe des Podiums zunächst nicht in Aussicht war. Auch ihr Start über die 50m Brust am nächsten Tag in einer Zeit von 39,78 Sekunden reichte zunächst nicht, um sich etwas weiter vorne zu platzieren. Umso überraschender war ihr Abschneiden dann über die 200m Distanz in 3:02,15 Minuten, bei der sie sich in der zweiten Streckenhälfte entscheidend nach vorne schob und somit das beste Resultat für den Verein für sich verbuchte. Davide hatte mit dem Start über 200m Schmetterling den anspruchsvollsten Part der Vereinsmitglieder, insbesondere die Langbahn machte diese Distanz zur besonderen Tortur. Mit seiner Zeit von 2:59,54 Minuten blieb ihm zumindest der Trost, die 3 Minuten Marke nicht durchbrochen zu haben.  Andreas reiste offensichtlich gut ausgeruht direkt von seiner 1-wöchigen Barcelona-Klassenfahrt nach Wetzlar und unterbot seine Bestmarken über 50m Schmetterling und 100m Freistil mit 29,45 bzw. 59,28 Sekunden. Lorenz begann den Tag ebenfalls mit neuer Bestzeit über 100m Freistil in guten 59,49 Sekunden, hatte jedoch am späten Nachmittag nicht mehr die nötige Energie, über die 400m Freistil die letzten Reserven zu mobilisieren und beendete den Tag nach moderaten 4:45,73 Minuten.

Für die jüngeren Jahrgänge (<2002) finden die Hessischen Meisterschaften erst Ende Juni statt, hierfür werden noch einige Mitglieder versuchen, beim ersten Wettkampf im neuen Alldomare am 18. Juni Qualifikationszeiten zu erreichen.

Auf dem Foto v.l.n.r: Davide Piacenza, Andreas Diehlmann, Julia Schudy und Lorenz Hof

2017 05 WetzlarDSC05332

 

Julia Schudy in Action:

2017 05 Wetzlar Julia


Zum Download das Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 12.05.2017:

Protokoll JHV 2016


Erfreuliche Resultate beim 47. Int. Maischwimmen in Frankenberg

Mit großen Erwartungen nutzten die Schwimmer des TSV Eintracht Stadtallendorf die Möglichkeit, ihre Entwicklung zu testen und vielleicht noch die ein oder andere Norm für die Hessischen Meisterschaften zu unterbieten. Nach 2 anstrengenden Wettkampftagen waren die insgesamt 8 Schwimmer/innen hochzufrieden mit ihren Leistungen und konnten sich bei ihren 52 Starts über insgesamt 16 mal Gold, 9 mal Silber und 7 mal Bronze freuen. Mit dabei waren Enzo Herzberger (Jg.07), Fynn Buchwald (Jg.06), Kira Herzberger (Jg.05), Anton Nau (Jg.05),  Davide Piacenza (Jg.02),  Lorenz Hof (Jg.02), Julia Schudy (Jg.2000) und Andreas Diehlmann (Jg.2000). Äußerst souverän setzte sich Enzo Herzberger in seinem erst dritten Wettkampf in Szene. Bei seinen Starts über 100m Freistil, 200m Freistil und über 100m Rücken holte er prompt Platz 3, über 50m Freistil sogar Platz 2 in seinem Jahrgang. Fynn schwamm über 200m Brust in neuer Bestzeit (3:56,38) zu Platz 2 und über 50m Brust auf Platz 3. Obwohl er auf allen übrigen Starts (100m Brust, 50m, 100m und 200m Freistil) persönliche Bestzeiten erzielte, reichte es nicht für einen Platz auf dem Podium. Kira Herzberger erwischte ein perfektes Wochenende und verbessert bei all ihren Starts ihre persönliche Bestmarke. Dafür erhielt sie 3 mal Gold, 3 mal Silber und obendrauf 2 weitere Tickets für die Hessenmeisterschaft Ende Juni. Anton Nau war über 50m und 100m Rücken am Start. Durch eine deutliche Steigerung über die kürzere Distanz konnte er sich gut im Mittelfeld behaupten. Davide Piacenza zeigte seine ganze Stärke über 100m und 200m Schmetterling. Bereits im Vorlauf über 100m gewann er seine Altersklasse in Bestzeit, im anschließenden Finale unterbot er diese nochmal um fast 2 Sekunden auf gute 1:15,59 Minuten. Über 200m reichte es nach 2:50,19 Minuten für Qualifikation bei den HM am 20. Mai. Erfreulich auch die Verbesserung über 50m Rücken auf 38,74 Sek und über 400m Freistil auf 5:13,56 Minuten. Für Lorenz lief es dank starker Konkurrenz auf den benachbarten Bahnen ganz nach seinem Geschmack. So duellierte er sich immer wieder zu Höchstleistungen und löste in letzter Minute noch die fehlenden Qualifikationszeiten über 200m Freistil (in 2:09,58 Min.) und 200m Rücken (in 2:35,91 Min.) für die Hessischen Meisterschaften. Bei seinen 8 Starts holte er 6 Gold- und eine Silbermaille. In der offenen Wertung über 400m Freistil verfehlte er gegen die ältere Konkurrenz das Podium nur knapp, mit dabei auch Andreas Diehlmann, der nicht den besten Tag erwischte und seinen Vereinskollegen über die 200m ebenfalls ziehen lassen musste. Einen starken Auftritt hatte Andreas dann noch über 100m Freistil, wo er mit 58,40 Sekunden in persönlicher Bestzeit gestoppt wurde. Erste Plätze erzielte er über 200m Lagen und 200m Schmetterling, Platz zwei gab es für ihn über 50m Schmetterling, die er erstmals unter 30 Sekunden (29,94) schaffte.  In Topform präsentierte sich trotz langer Trainingspause Julia Schudy. Sie gewann in Bestzeit den Vorlauf über 100m Brust und auch den Dreikampf (50m, 100m und 200m Brust). Im 100m Brust Finale unterbot sie nochmals ihre Bestzeit auf 1:22,44 Minuten, musste sich jedoch hinter Hannah Benenson mit Platz 3 begnügen. Am 20. Mai ist es dann soweit. Julia, Andreas, Davide und Lorenz aus der Leistungsgruppe fahren nach Wetzlar, um sich mit den besten hessischen Schwimmern zu messen. Wir wünschen ihnen dabei viel Spaß und natürlich viel Erfolg.


Thomas Nörrenberg mit 3 Starts bei den Deutschen Meisterschaften der Masters / Lange Strecken

Am Wochenende vom 28. bis 30. April fanden in Europabad in Wetzlar die DSV-Masters statt, bei denen Thomas jeweils an einem Start pro Tag auf dem Startblock stand.Es bagann am Freitag mit der langen 1500m Freistil-Dstanz, über die er sich deutlich gegenüber den Hessischen Meisterschaften im Januar auf  21:05.75 (8.Platz in der AK55), verbessern konnte.  Am Samstagstartete er dann über 200m Rücken und konnte in 2:56.89 den 3.Platz erreichen. Zum Abschluss schwamm er am Sonntag die 400m Freistil in sehr guten 5:23.50 (eine Zeit, die er in den letzten Jahren auch nicht mehr erreicht hatte) und sicherte sich damit den 3.Platz. Hoch zufrieden über die guten Endzeiten laufen nun die letzten Vorbereitungen zu den Deutschen Freiwassermeisterschaften in Magdeburg Ende Juni. Wir wünschen ihm dabei ebenfalls viel Erfolg


Einladung JHV2017


9 Starter beim Wettkampf im Dillenburg vom 21.-23. April

Das Oranierschwimmfest in Dillenburg vom 21. Bis 23. April nutzten die Schwimmer der Eintracht Stadtallendorf vor allem, um etwas Erfahrung auf der 50m Bahn zu festigen und um sich allmählich auf die wichtigen Wettkämpfe vorzubereiten, die mit den HM im Juni ihren Anfang nehmen werden. Es starteten Anton Nau, Mika Stowasser, Fynn Buchwald, Enzo Herzberger, Julia Schudy, Kira Herzberger, Davide Piacenza, Lorenz Hof und Andreas Diehlmann. Bei ihren insgesamt  38 Starts schaffte einzig der jüngste Starter des Vereins Enzo Herzberger den Sprung auf’s Treppchen (Platz 3 über50m Rücken in 55,88 Sekunden), worüber er sich sichtlich freute. Für die übrigen Teilnehmer war der Wettkampf ein weiterer Schritt in ihrer Entwicklung, auch wenn dieser aufgrund einiger Disqualifikationen hätte motivierender ausfallen können. Diesmal war es im Wesentlichen der Nachwuchs mit Anton, Mika, Fynn, Enzo und Kira Herzberger, die ihre Bestzeiten zum Teil erheblich steigerten. Andreas, Davide und Lorenz taten sich zeitweise schwer, waren aber insgesamt mit dem Zwischenstand aus Dillenburg durchaus zufrieden.


Erfreuliche Resultate beim Sprinter und Nachwuchsschwimmfest in Kirchhain

Beim 20. Sprinter und Nachwuchsschwimmfest im Phönix-Hallenbad Kirchhain übertrafen die Schwimmer des TSV Eintracht Stadtallendorf ihre eigenen Erwartungen. Gleich beim ersten Start von Davide Piacenza über 100m Schmetterling unterbot er seine Bestmarke um 5 Sekunden und schlug nach 1:17,59 Minuten an. Über 50m Freistil zog er gleich in 30,36 Sekunden mit neuer Bestzeit nach, ebenso über 50m Schmetterling in 0:34,36 Sekunden, anschließend über 200m Freistil in 2:22,49 und letztendlich über 100m Freistil in 1:06,85 Minuten, wofür er mit 2 Gold und einer Silbermedaille belohnt wurde. Beeindruckt von dieser Entwicklung machten es ihm seine Trainingskollegen eindrucksvoll nach. Andreas Diehlmann verbesserte seine Zeit über 100m Lagen um ganze 12 Sekunden auf 1:08,94 Minuten und sicherte sich damit Platz 1 vor Lucas Kömpf aus Kirchhain. Auch über 50m Freistil und 50m Schmetterling schwamm er nah an seine Bestzeiten heran und schlug nach 27,16 bzw. 30,25 Sekunden an. Die 100m Freistil konnte er im Jg. 2000 knapp vor Nils Becker vom Marburger SV in guten 59,00 Sekunden gewinnen. Auch Lorenz Hof (Jg. 02) erwischte einen guten Tag und gewann alle seine Distanzen mit neuen Bestzeiten. Über 50mFreistil benötigte er 27,42, Sekunden, über 50m Rücken 33,20 Sekunden und über 100m Rücken 1:13,78 Minuten.  Gekrönt wurde der Tag für ihn durch seine Zeit über 100m Freistil, bei der er erstmals in 59,70 Sekunden unter der 1-Minuten-Marke blieb. Kira Herzberger, Jg. 2005 holte 3 x Gold und 2 x Silber durch ihre beherzten Rennen in ihrem vielfältigen Programm. Sie verbesserte sich über 200m Freistil auf 2:35,79, über 50m Schmetterling auf 41,47 Sekunden, über 200m Rücken auf 2:54,40 Minuten und über 100m und 200m Lagen auf 1:25,86, bzw. 3:05,44 Minuten. Wieder in das Wettkampfgeschehen zurück meldete sich Julia Schudy, die auf Anhieb nach mehrjähriger Trainingspause über 50m Brust in 38,87 Sekunden die Qualifikation für die hessischen Meisterschaften erreichte. Über 50m Freistil wurde sie in 31,03 Sek. Dritte und über 100m Lagen landete sie sogar in guten 1:19,12 Minuten auf Platz 2 vor ihrer ehemaligen Trainingskollegin Zoe Maria Dörr vom Marburger SV. Die Trainingsgruppe von Theresa Baumgarten beteiligte sich mit Sanem Yildirim (jg. 03) Fynn Buchwald, Mika Stowasser (beide Jg. 06) und Anton Nau (Jg. 05) äußerst rege an der Jagd auf neue Bestzeiten. Sanem gelang dies über 100m Freistil in 1:35,10 Minuten, freute sich aber auch über guten Resultate über ihre ersten Starts über 50m Schmetterling (in 44,59 Sekunden) und über 100m Lagen, die sie nach 1:43,70 beendete. Ein spannendes Kopf an Kopf-Rennen gab es bei den beiden Kontrahenten Fynn und Mika über 50m und 100m Freistil, sowie über 100 und 200m Brust zu erleben. Sie trieben sich gegenseitig zu Bestleistungen auf allen Strecken und jeder verbuchte am Ende 2 interne Siege an diesem Tag. Fynn bestritt zusätzlich die 200m Freistil in guten 3:34,28 Minuten. Anton konnte sich ebenfalls über 4 neue Bestzeiten über 50 und 100m Freistil in 44,40 Sekunden bzw. 1:41,01 Minuten und über 50 und 100m Brust (50,01 Sekunden bzw. 1:50,35 Minuten) freuen. In der abschließenden mixed-Lagenstaffel holten Lorenz Hof, Julia Schudy, Andreas Diehlmann und Davide Piacenza nochmal das Letzte aus sich heraus sicherten sich die Silbermedaille nach dem VfL 1860 Marburg und vor der Mannschaft aus Kirchhain.

2017 03 Kirchhain HP


3 Teilnehmer bei den legendären 100 x 100m in Kirchhain dabei

Als Gastschwimmer bei einer eher abtelílungsinternen Veranstatlung des TSV Kirchhain/Triathlon waren 3 Mitgieder der Eintracht Stadtallendorf herzlich willkommen. Zu bezwingen war die legendäre Trainingseinheit über 100 x 100m, die am 19.03. um 11 Uhr ausgetragen wurde. Mit dabei waren Davide Piacenza, Lorenz Hof und Alfred Hof. Alle drei starteten in der Gruppe mit den schnellsten Abganszeiten des Tages von 1:45 Minuten und finishten somit nach etwas mehr als 3 Stunden. Dank der guten Organisation und der guten Verpflegung konnten alle auch alle Teilnehmer der Triathlonabteilung dieses Biest letztendlich bezwingen, sodass sich im Anschluss alle einen fetten Burger im ZaK verdient hatten.  

Gratulation an die Bezwinger dieser 10km Distanz und vielen Dank an die Triathleten des TSV Kirchhain.


Einzige Goldmedaille der Sportlerehrung für Emanuel Nörrenberg

Bei der diesjährigen Sportlerehrung gabe es neben einem überaus abwechslungsreichen und gelungenem Rahmenprogramm zahlreiche Sportler, die sich für die Auszeichnung einer Bronze- oder Silbermdaillie quaifiziert hatten. Spannend gestaltete Herr Grimmel den Ausgang der Verleihung der einzigen Goldmdaille, die es an diesem Abend zu vergeben gab. Nachdem einige hochkarätige Sportler geehrt waren und die Schwimmer an der Reihe waren wurde sprichwörtlich die Katze aus dem Sack gelassen. Die Medaille ging an Emanuel Nörrenberg, der sich durch seine zahlreichen Titel auf Landes- und Bundesebene für diese Auszeichnung qualifiziert hatte. Selbst ein wenig davon überrascht, genoss er dann doch im Anschluss den tosenden Applaus aus dem Publikum und die lobenden Worte des Bürgermeisters und der Stadtverordneten. 

Herzlichen Glückwunsch Emanuel !!!


Starker Auftritt beim 11. Frühjahresmeeting in Wetzlar

Bereits am 10.03. traten 4 Starter beim 11. Frühjahrsschwimmfest in Wetzlar für eine Standortbestimmung an, auch vor dem Hintergrund, auf der 50m – Bahn etwas Erfahrung, insbesondere für die jüngeren Teilnehmer, zu erlangen. Angereist waren Kira Herzberger, Davide Piacenza, Tobias und Thomas Nörrenberg. Noch nicht allzu lange unter der Leitung von W. Schüddemagge konnte Kira ihre Bestzeit über 800m Freistil auf 11:33,96 Minuten verbessern. Davide Piacenza machte es Kira gleich und verbesserte ebenso seine Bestzeit auf 11:06,08 Minuten. Tobias Nörrenberg konnte seine Bestzeit über 100m Schmetterling auf 1:10,32 verbessern und erreichte bei seinen weiteren Starts über 100m Freistil, 50m und 100m  Schmetterling, sowie über 200m Lagen sehr gute Endzeiten. Thomas Nörrenberg startete nach acht Jahren wieder über 100m Rücken und finishte in beachtlichen 1:23,64 Minuten. 


!!! Schwimmkurse im ALLDOMARE !!!

Am Donnerstag, den 02. März um 17 Uhr wird es eine Vorbesprechung im Foyer des neu eröffneten Schwimmbades ALLDOMARE geben, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind.

Folgende Belegungszeiten für Anfängerschwimmen sind aktuell geplant:

Montag, 19.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Donnerstag, 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Donnerstag, 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr


Eintracht Stadtallendorf mit guten Resultaten beim Gießener Frühjahrsmeeting in Pohlheim.

An zwei langen Wettkampftagen nutzten die beiden Trainingsgruppen von Moritz Nau und Theresa Baumgarten die seltene Möglichkeit, einen Wettkampf auf einer 50m-Bahn zu absolvieren. Als ersten Test nach der Winterpause gingen Sanem, Kira, Enzo, Fynn, Anton, Davide und Lorenz selbstbewusst und bestens gelaunt an den Start. So ließen auch die ersten Medaillen und neue Bestzeiten nicht lange auf  sich warten. Sanem und Anton startete über 50 Rücken und 100 Freistil und konnten ihre Leistung der letzten Wettkämpfe bestätigen. Fynn steigerte sich sowohl über 50m Brust auf 48,87s und über 100m Freistil auf 1:39,66 Min. Beachtlich war hier die Steigerung um mehr als 10 Sekunden ein toller Erfolg. Davide schwamm neue Bestzeiten über 200m Freistil (2:29,01 Min.) und 50m Schmetterling (35,37s) und bekam für letzteres die Bronzemedaille, ebenso über 200m Schmetterling in 3:07,62 Min. Zu seinem Programm gehörten ebenso 100F (1:08,01), 400F (5:27,86) 800F (11:13), 50 und 100m Schmetterling, sowie 200m Lagen, für die er 3:02,03 Minuten benötigte. Lorenz konnte seine Bestzeiten über 50m Freistil (Platz 1 in 27,90 Sek.), 100m Freistil, (Platz 3 in 1:01,75) und über 50m Rücken mit Platz 2 in 34,22 s unterbieten. Sehr zufrieden war er auch mit seinem Ergebnis über 800m Freistil als Zweiter der offenen Wertung hinter Lukas Lossin vom TSV Kirchhain, sowie über sein Resultat über 200m Lagen, für die er 2:48,43 Min. benötigte. Bestens in Form zeigten sich auch die Geschwister Enzo und Kira Herzberger, die ihren ersten Wettkampf für die Eintracht Stadtallendorf absolvierten. Über 50m Freistil unterbot Kira ihre Bestzeit auf 33,81 Sek. Über 50m Rücken errang sie in 41,02 Sek mit neuer Bestzeit Platz 2 und über 100m Freistil in 1:13,71 Platz 3. Für 100m Rücken benötigte sie 1:30,33 Min.. Zu ihrem Programm gehörten ebenfalls 800m Freistil (11:43,60 Min.), 400m Freistil (5:47,75 Min.) und 200m Freistil in Bestzeit mit 2:39,99 Minuten. Auch Bruder Enzo holte sich zwei Medaillen, jeweils Bronze über 50m Rücken in 55,06 Sek. und über 100m Freistil in 1:42,61 Minuten. Glücklich über die guten Leistungen traten alle die Heimreise in Richtung Alldomare, dem frisch renovierten Hallenbad in Stadtallendorf, an, in dem ab Rosenmontag nach fast drei Jahren Sanierung das Training endlich beginnen kann. An dieser Stelle auch ein großer Dank an die Bundeswehr Stadtallendorf und an das Phönix Hallenbad in Kirchhain, die in den letzten 3 Jahren stets Unterstützung zum Trainingsbetrieb ermöglicht haben. 

I2017 02 Polheim IMG 3950


Thomas Nörrenberg Vize-Hessenmeister über 1500m Freistil

Am 21. und 22. Januar fanden in Dillenburg die Hessischen Jahrgangsmeisterschaften und Masters Lange Strecken unter Beteiligung von Thomas Nörrenberg ud Alfred Hof statt. Beide starteten über die lange 1500m - Distanz fest vor dem Hintergrund, jjeweils einen Platz auf dem Podium zu erzielen. Zunächst war Thomas dran, der sich in sehr guten 21:35,13 Minuten knapp vor Platz drei in einem sehr konstanten Tempo über die Silbermedaile in der AK55 hinter Peter Kleiner vom Bad Homburger SC freuen konnte. Etwas schlechter lief es für Alfred Hof, der nach akribischer Vorbereitung eigentlich siegessicher zum Start der AK45 ging, auf dem Startblock jedoch nicht die Nerven behielt und somit vom Kampfgericht disqualifiziert wurde.

Auf Platz 2 der AK55: Thomas Nörrenberg

2017 01 HM Masters Dillenbrug

 


8 Starter beim Weihnachtskriterium in Marburg

Aus Sicht des TSV Eintracht Stadtallendorf war das Weihnachtskriterium des Marburger SV ein gelungener Jahresabschluss, da aus allen Trainingsgruppen Schwimmer teilnehmen konnten. So startete erstmals auch Sanem Yildirim (Jg. 2003) gleich vier mal und stellte sich der wettkampferfahrenen Konkurrenz ohne Scheu, wobei Anton Nau (Jg.05) und Fynn Buchwald (Jg. 06) dagegen schon etwas erfahrener sind. Anton demonstrierte dies durch neue Bestzeiten bei allen 4 Starts. Fynn mit einem dritten Platz über 100m und einem zweiten Platz über 200m Brust. Anton errang konkurrenzlos über 100m Rücken die Goldmedaille, zeigte aber über 50m Freistil, dass er mit Platz 4 in 45,69 Sek. durchaus mit der Konkurrenz mithalten kann. Tobias Nörrenberg (Jg. 99) startete über 100m und 50m Schmetterling, sowie über 200m Rücken. Während er im Schmetterling der Dominanz von Julian Mattusch (SG Wetterau) nicht viel entgegen zu setzen hatte , war er auf der Rückenstrecke ohne Konkurrenz und beendete nach 2:41,19 Minuten den Lauf. Lorenz Hof (Jg. 02) erreichte bei den Starts über 200m Rücken und 200m Freistil persönliche Bestzeit und wurde mit Platz 2 bzw. Platz 3 belohnt. Platz 1 gab es über 100m Rücken in guten 1:15,36. Davide Piacenza (Jg. 02) verbesserte seine eigene Bestzeit über 100m Schmetterling auf 1:22,16 Minuten, musste sich dennoch mit Platz 4 begnügen. Bei den übrigen 4 Starts über 50m und 200m Schmetterling, sowie über 50 und 100m Freistil konnte er seine Reserven nicht erneut mobilisieren und verpasste trotz  guter Endzeiten die erhofften Medaillen. Andreas erzielte sein bestes Ergebnis über 50m Schmetterling, bei dem er erstmals mit 29,68 Sekunden unter der 30 Sekunden-Schallmauer blieb. Platz 1 gab es über 200m Schmetterling in 2:24,58 Minuten und weitere Podestplätze über 50m und 200m Freistil. Insgesamt gingen an diesem Tag  4 Gold, 4 Silber und 6 Medaillen an die Eintracht Stadtallendorf, für alle ein guter Abschluss für das Jahr und mit Blick auf die baldige Wiedereröffnung des neuen Hallenbads ein Lichtblick für die Zukunft des Vereins.

2016 12 Weihnachtskriterium Marburg


Hessenmeisterschaften in Wiesbaden für Davide Piacenza und Lorenz Hof

Am 03. und 04. Dezember fanden die Hessischen Jahrgangsmeisterschaften Kurzbahn in Wiesbaden statt. Mit dabei in diesem Jahr Davide und Lorenz. Am Samstag war zunächst Lorenz über 400m Freistil dran. Nachdem er bei den Bezirksmeisterschaften in Battenberg seine Bestzeit um 14 Sekunden verbessert hatte, wollte er eigentlich noch eins drauf setzen. Letztlich musste er jedoch realisieren, dass es nicht schneller geht und schlug fast zeitgleich in 4:47,68 an. Am Sonntag hatte Davide direkt nach dem Einschwimmen seinen Start über 200m Schmetterling. Auch er wollte seine 1 Woche alte Bestzeit von 2:59,78 Minuten noch mal unterbieten und ging daher das Rennen mit  1:23,82 Minuten für die ersten 100m sehr schnell an. Am Ende fehlte ihm jedoch das Durchhaltevermögen, sodass nach langen 3:06,35 Minuten für ihn die Uhr stehen blieb. Lorenz hatte im anschließenden Wettkampf einen Start über 100m Freistil seinen zweiten und letzten Start. Trotz verschlafener Startphase unterbot er seine Bestzeit etwas und beendete den Tag mit 1:02,38.

2016 12 HM Wiesbaden Davide

 

2016 12 MH Wesbaden Lorenz


Große Erfolge in Hanau ermöglichen 3 Starts bei den Hessenmeisterschaften

Am 26.11. bot sich für für Davide und Lorenz die letzte Möglichkeit , sich für die Hessenmeisterschaften am ersten Dezemberwochenende zu qualifizieren. Mit dabei auch Andreas Diehlmann, der die Erfolge des Vereins mit seinen beachtlichen Ergebnissen untermauern konnte. Alle 4 Schwimmer waren mit 4 Starts dabei, die sich aufgrund des geänderten Wettkampfformats bis in die späten Abendstunden hinauszogen. Davide gelang es wie erhofft, sich über seine Paradestrecke 200m Schmetterling in sehr guten 2:59,78 für die HM zu qualifizieren. Auch bei seinen Starts über 50m, 100m Freistil stand er zusammen mit Lorenz jeweils ganz oben auf dem Treppchen. Lorenz schaffte wie erhofft, die Norm über die 100m Freistil und kann mit Davide in Wiesbaden nun sich bei den Landesmeisterschaften beteiligen. Mit 7 Bestzeiten bei 12 Starts zeigen auch die Trainier, dass die Schwimmer auf bestem Weg sind für die folgenden Herausforderung.


Alfred Hof Vize-Hessenmeister über 100m Freistil

Bei den Internationalen Hessischern Meisterschften der Masters wurde Alfred Hof über 100m Freitil in guten 1:08,98 Minuten Zweiter der AK45. Dies war zugleich sein erster Start über eine Sprintstrecke überhaupt, umso erfreulich das unerwartet gute Resultat. 


3 Bezirksmeistertitel in Battenberg erschwommen

Bei den Offenen Bezirksmeisterschaften am 13.November nahmen 5 Aktive der Eintracht Stadtallendorf mit beachtenswertem Erfolg teil.  Die Teilnahme von Tobias Nörrenberg, der inzwischen im 150km entfernten wohnt, bereicherte die Wettkampfatmosphäre spürbar. Vormittags gingen zunächst Andreas Diehlmann, Lorenz Hof und Fynn Buchwald am Vormittag an den Start und hatten großen Spaß und Ehrgeiz, die Ernte der trainingsreichen Wochen heimzufahren. Fynn Buchwald  konnte sich bei seinen Starts über 50 und 100m Freistil auf 47,97 Sek. bzw. 1:56,38 Minuten deutlich steigern. Auch auf der 50m Brust – Strecke verbesserte er sich auf gute 50,43 Sekunden. Gute Kondition zeigte er auf der 200m Bruststrecke, indem er in 4:08,82 Minuten sogar ein höheres Tempo anschlug, als auf der 200m Strecke, für die er 2:06,48 Minuten benötigte. Davide Piacenza konzentrierte sich auf die 200m Schmetterling, bei der er die Pflichtzeit von 3 Minuten nur knapp um 3 Sekunden verfehlte. Eine neue Bestzeit über 100m Freistil von 1:06,97 Minuten bestätigt jedoch, dass seine Formkurve stetig nach oben zeigt und noch viel Potential in ihm steckt. Für Lorenz Hof verlief der erste Start des Tages über die 200m Freistil etwas ernüchternd. Wachgerüttelt von dieser Enttäuschung ging er beherzt das 400m Freistil Rennen an und blieb an hartnäckig an seinem Konkurrenten Matthias Starck vom Frankenberger SV, mit dem er zeitgleich in 4:47,37 Minuten anschlug und damit den Titel des Bezirksmeisters und das Ticket für die Hessenmeisterschaft in neuer persönlicher Bestzeit sicherte. Ein Highlight des Tages war sicherlich der Lauf über 200m Schmetterling, der alleine von der Eintracht Stadtallendorf belegt war und dadurch vereinsintern einen ganz besonderen Reiz ausübte. Wie zu erwarten konnte dieses Rennen Andreas Diehlmann in sehr guten 2:24,38 vor Tobias Nörrenberg mit 2:37,92 Minuten für sich entscheiden und sicherte sich gleichzeitig den Titel des Bezirksmeisters über diese Distanz. Ein weiterer Bezirksmeistertitel sicherte sich Andreas über die 200 Lagen in guten 2:26,63 Minuten vor Alexander Kunath und Matthias Jost, beide VFL Marburg. 

Alle hatten ihren Spaß:

2016 11 Battenberg 2

 

Der Lohn für die guten Leistungen über 200m Schmetterling:

2016 11 Battenberg